Entwicklungsprojekte

Wohndorf Für Vertriebene

Hasene – City (Bau von Unterkünften für Vertriebene und Bedürftige im Jemen) – 2021:

Zusammen für Kinder in Not e.V. setzt in Zusammenarbeit mit der Hasene International Organization den Aufbau des Hasene – City, ein Wohndorf -Projekts im Gouvernement Ma’rib im Jemen fort. Das Projekt umfasst 100 Wohneinheiten. Die Wohnungen sind jeweils ca. 50 m² groß. Die jeweils aus zwei Zimmern, einer Küche einem Bad und einem Flur bestehen. Darüber hinaus beinhaltet das Projekt eine Gebetsstätte, einen Kindergarten einen Kinderspielplatz, eine Schule, ein Gesundheitszentrum, eine gemeinnützige Bäckerei, eine Suppenküche und einen großen Wassertank.

Im Projekt können 100 Familien mit Kindern untergebracht werden. Auch weitere Familien in der Umgebung profitieren von den Einrichtungen des Projekts.

Grundsteinlegung für ein Wohndorf / Hasana-City – Jemen – 2021:

Der Verein „Zusammen für Kinder in Not e.V.“ legt den Grundstein für das Entwicklungsprojekt Hasene-City, eine Wohnstadt für binnenvertriebene Familien mit ihren Kindern im Jemen.

Am Vormittag des 14. Februar 2021 legte Herr Ing. Khaled Hasan Al-Afif, Vorsitzender des deutschen Hilfsvereins „Zusammen für Kinder in Not e.V.“  gemeinsam mit Herrn Khaled Al-Shajina, stellvertretender Direktor der operativen Einheit in der jemenitischen Provinz Marib und Herrn Adel Bin Selem, Vorstandvorsitzender der Al-Badyh Foundation im Jemen, den Grundstein für das Entwicklungsprojekt der Wohnstadt Hasene-City.

Das Projekt steht unter Schirmherrschaft des Gouverneurs der Provinz Marib, Generalmajor Sultan Al-Aradah. Finanziert wird das Projekt vom deutschen Verein „Hasene International e. V.“ in Zusammenarbeit mit dem Verein „Zusammen für Kinder in Not e.V.“ und unter dessen Aufsicht. Das Projekt wird von der Al-Badyh Foundation im Jemen durchgeführt.

Das Projekt umfasst 100 Wohneinheiten, die jeweils aus zwei Zimmern, einer Küche und einer Toilette bestehen. Darüber hinaus beinhaltet das Projekt ein Gesundheitszentrum, eine Schule und ein Kinderspielplatz. Das Projekt kommt mehr als 610 Personen von den binnenvertriebenen Familien in der jemenitischen Provinz Marib zugute.

Im Rahmen der Grundsteinlegung haben Herr Ing. Khaled Hasan Al-Afif und Herr Adel Bin Selem vom Arbeitsplan zur Durchführung des Projekts Kenntnis genommen, das im Laufe des Jahres 2021 errichtet werden soll.

An der Zeremonie zur Grundsteinlegung haben eine Reihe von Organisationen der Zivilgesellschaft.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.